Die Rückgewinnung wertvoller Ressourcen ist das Ergebnis der Aufbereitung von Schlacken, Gleisschotter oder Bauschutt

Wertvolle Metalle und Mineralstoffe führen wir dem Stoffkreislauf wieder zu

Das nachhaltige Abfallmanagement vereint zwei Faktoren, die die Zukunft unserer Gesellschaft maßgeblich bestimmen. Diese Faktoren heißen Verantwortung und Effizienz in der Nutzung begrenzter Ressourcen. Unsere Aufgabe als RVB besteht darin, dieser Verantwortung gerecht zu werden und dafür zu sorgen, dass wertvolle Rohstoffe erhalten bleiben und in nützliche Produktions- und Verwertungsprozesse zurückgeführt werden können.

Recycling heute

Deswegen haben wir Verfahren entwickelt, die das Recycling für unsere Auftraggeber in mehrfacher Sicht gewinnbringend gestalten. Der gesellschaftliche Gewinn schlägt sich in nachhaltigen, weil zurück gewonnenen, Rohstoffen nieder, die günstiger sind als primäre Ressourcen. In Verbindung mit der damit einhergehenden Senkung von Entsorgungs- und Logistikkosten, ist es für alle Marktbeteiligten aus wirtschaftlicher und ökologischer Sicht richtig. Nachhaltigkeit lohnt sich mehrfach!

Zu den Stoffen, die wir im Rahmen der Aufbereitung von Baurestmassen, Schlacken, Aschen oder Gleisschotter zurückgewinnen, gehören:

  • Eisen
  • Aluminium
  • Kupfer
  • Zink
  • Andere Nichteisenmetalle

Nach der Aufbereitung und Separierung der Eisen- und Nichteisenmetalle verbleibt abhängig vom Ausgangsstoff:

  • Schlacken
  • Recycling-Schotter
  • Recycling-Beton
  • Recycling-Mineralgemisch

Diese mineralischen Reststoffe sind verwertbare Sekundärmaterialien, welche nach weiterer Siebung und Klassierung als Recycling- oder Sekundärbaustoffe in Bauprojekten des Straßen- und Erdbaus oder des Deponiebaus eingesetzt werden.

rvb rohstoffrueckgewinnung